Aktionsgemeinschaft Drogen e.V. Heidelberg       
Baiertaler Str. 26          
69168 Wiesloch          
abstandhalter


Selbsthilfe

     Selbsthilfe bedeutet: Ich helfe mir selbst.
     Selbsthilfegruppe heisst: Wir helfen uns gegenseitig.

Mit der Aktionsgemeinschaft Drogen e.V. Heidelberg arbeiten zur Zeit neunzehn Selbsthilfegruppen zusammen. Diese treffen sich zum größten Teil in Räumlichkeiten der Aktionsgemeinschaft Drogen e.V. Heidelberg.
Diese Gruppen sind aus dem Gedanken entstanden, dass es gemeinsam leichter ist, mit Schwierigkeiten fertig zu werden. In den Gruppen treffen sich Frauen und Männer, die von illegalen Drogen, Medikamenten oder Alkohol abhängig sind und sich gegenseitig Hilfestellungen bei der Gestaltung ihres Alltags leisten.


Die Gruppenteilnehmer verstehen Hilfe aus dem Bewußtsein der eigenen Suchtproblematik heraus:
- die Beteiligten sind direkt oder indirekt vom Suchtproblem betroffen
- alles, was jemand zu sagen hat, ist wichtig
- alles Gesprochene bleibt in der Gruppe
- niemand steht allein, besonders nicht in Krisensituationen
- die Gruppe lebt vom gemeinsamen Erfahrungsaustausch
- die Gruppenmitglieder machen die Erfahrung, dass es möglich ist, abstinent zufrieden zu leben

Die Gruppen treffen sich in der Regel einmal wöchentlich. Die Gruppengröße bewegt sich zwischen 10 und 20 Personen. Die Mehrzahl der Mitglieder ist zwischen 25 und 55 Jahre alt.

Die Teilnahme an den Gruppen ist anonym und kostenfrei.

Weitere Informationen erhalten sie über unsere Geschäftsstelle, oder direkt an den Gruppenabenden.

Termine Selbsthilfegruppen


Heidelberg, Unterer Fauler Pelz 1
Do 18.45 - 20.45

Wiesloch, Baiertalerstr. 26
Mo 14.30 - 16.30 (Senioren)
Di 19.30 - 21.30
Mi 19.45 - 21.45 (2 Gruppen)
Mi 19.45 - 21.45 (Angehörige)
Fr 19.30 - 21.30
Sa 17.00 - 19.00




Home
Wir über uns
Angebot
Einrichtungen
Selbsthilfe
Kontakt
Impressum


Seitenanfang




Seitenanfang


fuss_abstand_textinhalt
fuss_abstand_textinhalt © Aktionsgemeinschaft Drogen e.V. 2008
fuss_abstand_textinhalt
fuss_abstand_textinhalt